h / Angebot / Informatikmittelschule

Die Informatikmittelschule schliesst an die 3. Klasse der Sekundarschule an. Sie führt zur eidgenössischen kaufmännischen Berufsmaturität und zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) Informatik, Applikationsentwicklung. Sie richtet sich an leistungsfähige Schülerinnen und Schüler mit grossem Interesse im Bereich Informatik und Wirtschaft.

Die IMS umfasst drei Schuljahre sowie ein Praxisjahr.

Während drei Schuljahren bietet die berufsvorbereitende Informatikmittelschule eine vertiefte Ausbildung in Informatik und in den Wirtschaftsfächern (Finanz-und Rechnungswesen, Volkswirtschaft/Betriebswirtschaft/Recht sowie Informatik). Darüber hinaus vermittelt sie eine breite sprachliche, historische und mathematisch-naturwissenschaftliche Allgemeinbildung. 

Die modularisierte Informatikausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungszentrum Zürichsee (BZZ) und dem Zürcher Lehrbetriebsverband ICT (ZLI). Sie wird zum Teil in deren Räumen, von ausgewiesenen Fachleuten erteilt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten ihr Informatikrüstzeug im Werkstatt- und Projektunterricht und nehmen an Informatik-Projektwochen (zum Teil während der Schulferien) teil.

IMS-Schülerinnen und -Schüler lernen, eigenständig und zielgerichtet zu arbeiten. Interdisziplinärer Unterricht und Teamarbeit werden bewusst gefördert. 

Die IMS kombiniert Allgemeinbildung mit praxisorientiertem Informatikunterricht.

Sprachaufenthalte

  • Die Schülerinnen und Schüler verpflichten sich, einen mindestens zweiwöchigen Sprachaufenthalt im englischen Sprachraum zu absolvieren.
  • Der Englisch-Sprachaufenthalt muss bis zum Ende der zweiten Klasse erfolgt sein.
  • Eine Woche des Englisch-Sprachaufenthaltes fällt in die Schulzeit, die andere Woche wird in den Ferien absolviert. 
  • Spätestens in der ersten Schulwoche der dritten Klasse reichen die Schülerinnen und Schüler im Sekretariat ein Testat über den erfolgreichen Kursbesuch ein. 
  • In der zweiten Klasse wird im Klassenverband ein Sprachaufenthalt im französischen Sprachraum durchgeführt. Am Ende dieses Aufenthaltes wird die DELF-Zertifikatsprüfung abgelegt.
  • Die Kosten der Sprachaufenthalte gehen zu Lasten der Eltern.

Praxisjahr

Nach drei Jahren endet der schulische Teil mit den Abschlussprüfungen. Dann beginnt die einjährige Praxisausbildung in einer Informatikunternehmung oder in der Informatikabteilung eines Betriebes. Die Jugendlichen sind für die Stellensuche selbst verantwortlich, werden dabei jedoch von der Schule unterstützt und auch während des Praxisjahres von einem betrieblichen und einem schulischen Betreuer begleitet. Unsere Handelslehrer verfügen über hervorragende Kontakte zu Unternehmungen und Verwaltungen.

Das Praxisjahr ermöglicht den Schülerinnen und Schülern den wichtigen Bezug zum betrieblichen Alltag und wird mit einer Facharbeit abgeschlossen.

Die Absolventinnen und Absolventen der IMS erhalten zwei eidgenössisch anerkannte Abschlüsse; die kaufmännische Berufsmaturität und das Fähigkeitszeugnis Informatik.

Nach der IMS

Den Absolventinnen und Absolventen der IMS stehen vielfältige Möglichkeiten offen: Der Beruf als Applikationsentwickler/-in, höhere eidgenössische Fachprüfungen in Informatik, höhere kaufmännische Berufslaufbahnen, der prüfungsfreie Zugang zu den Fachhochschulen, sowie die Passerelle an der Kantonalen Maturitätsschule für Erwachsene KME mit anschliessendem Zugang zur Universität und ETH.
(vgl. auch "Wege_berufliche_Tätigkeit")

 

 

Fächerverteilung

Aufnahmebedingungen

Alter

In die ersten Klassen werden nur Bewerberinnen und Bewerber zugelassen, die das 18. Altersjahr nicht vor dem 1. Mai des Eintrittsjahres vollenden.

Vorbildung

Der Eintritt in eine 1. Klasse setzt 11 Schuljahre (zwei Jahre Kindergarten, sechs Jahre Primarschule und drei Jahre Sekundarschule A / B oder Langgymnasium) oder eine gleichwertige Ausbildung voraus.

Anforderungen

  • sehr gutes, logisch-abstraktes Denkvermögen
  • Sinn für theoretische Vorgänge und Abläufe
  • Flair für Zahlen
  • Freude am Computer und am Experimentieren
  • Fähigkeit, exakt zu denken und im Team zu arbeiten
  • Bereitschaft, sich ständig weiterzubilden

Anmeldung

Die Anmeldung für die Aufnahmeprüfung erfolgt bis am 30. September online bei  www.zentraleaufnahmepruefung.ch .

Den für die Anmeldung erforderlichen PIN-Code erhalten Sie gegen eine Gebühr von CHF 20.– am Orientierungsabend oder zu einem späteren Zeitpunkt telefonisch über das Sekretariat.

Anmeldungen, die nach der Anmeldefrist eintreffen, haben keinen Anspruch auf Berücksichtigung.

Kandidatinnen und Kandidaten, die wegen Krankheit nicht zur Prüfung erscheinen können, müssen sich telefonisch abmelden und ein ärztliches Zeugnis einreichen. Sie werden zu einer nachträglichen Prüfung eingeladen. Eine abgelegte Prüfung ist gültig und kann nicht wegen nachträglich geltend gemachter Krankheit wiederholt werden. Die bestandene Prüfung berechtigt nur im unmittelbar folgenden Schuljahr zum Eintritt in die Kantonsschule Hottingen.

Multicheck

Zusätzlich ist der Multicheck ICT einzureichen. Die Anmeldung dazu erfolgt durch die Kandidatinnen und Kandidaten über  www.multicheck.ch

Die Kosten für den Multicheck betragen CHF 100.–.

Aufnahmeprüfung

Für alle Schülerinnen und Schüler aus der 3. Sekundarschule gilt:

Prüfungsfächer:

  • Deutsch
  • Französisch
  • Mathematik

Erforderlicher Durchschnitt:

  • ≥ 4.0 → Aufnahme, < 4 → Abweisung

Der Prüfungsstoff entspricht dem vom Bildungsrat genehmigten "Anschlussprogramm Sekundarschule-Mittelschulen"; mit differenzierten Anforderungen für die Schüler und Schülerinnen aus der 2. und 3. Klasse der Sekundarschule. Die Sekundarlehrerinnen und -lehrer geben Ihnen gerne genauere Auskünfte.

Nach bestandener Aufnahmeprüfung folgt eine Probezeit von Mitte August bis Anfang Februar. Dann entscheidet der Klassenkonvent über die endgültige Aufnahme gemäss Promotionsreglement.

Über die Sonderregelung für Schülerinnen und Schüler, die prüfungsfrei eintreten, orientieren die Aufnahmereglemente.

Zertifikate

Im obligatorischen Unterricht sind drei Zertifikate eingebaut:

  • Englisch: Cambridge First Certificate in English »mehr
    Die offzielle Anerkennung unserer Schule durch die Cambridge University finden Sie hier.
  • Französisch: DELF B1-B2 »mehr
  • Finanzbuchhaltung: ABACUS »mehr

Die Prüfungsgebühren gehen zu Lasten der Eltern.

Freifächer

Wir bieten auch ein reichhaltiges Angebot an Freifächern. Die Freifächer werden in der Regel pro Semester ausgeschrieben. Bitte beachten Sie, dass die Fächer variieren und kein Anspruch auf Durchführung existiert.

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an möglichen Freifächern:

  • Abacus
  • Excel
  • Business English
  • English CAE (= Certificate of Advanced English)
  • Kammermusik
  • Chorgesang
  • Delf Französisch
  • Spanisch
  • Instrumentalunterricht
  • Italienisch
  • Latein
  • Orchester
  • Personalwirtschaft (HRM)
  • Sologesang
  • Sport
  • Theater
  • Young Entrepreneurship (Miniunternehmung) 
  • Russisch